direkt zum Inhalt springen direkt zur Suche springen direkt zur Navigation springen

Erweiterung der Fußgängerzone am Theresienplatz

Start des Probebetriebs

Grußwort des Oberbürgermeisters

Ansicht des Theresienplatzes

Liebe Bürgerinnen und Bürger, liebe Gäste unserer Stadt,

gerne bezeichnen wir unseren Stadtplatz als die „gute Stube" Straubings. Hier treffen die Menschen aus Stadt und Region sowie Gäste aus nah und fern zusammen. Wir alle sind uns der großen Bedeutung des Stadtplatzes als herausragendes Identitätsmerkmal für Stadt und Land ebenso bewusst wie über dessen vielfältige Qualitäten und dessen Wert als einmaliges historisches Erbe, dem wir uns verpflichtet fühlen.
Oberbürgermeister Markus Pannermayr

Doch die Erfahrung lehrt, wer ein Erbe bewahren will, muss auch bereit sein, Veränderungen mitzutragen. So ist im Rahmen der zukünftigen Stadtkernsanierung die Erweiterung der Fußgängerzone als wichtige Maßnahme aufgeführt - und das aus guten Gründen:

Die sich bislang darstellende Verkehrssituation am Theresienplatz funktionierte, war aber weder städtebaulich noch funktional beispielgebend. Der Stadtraum löste sich ab der Dreifaltigkeitssäule nach Westen in eine undefinierte Zone auf, die eine Gestaltung als attraktiver Eingangsbereich in das historische Zentrum unserer Stadt nicht zuließ.

Darüber hinaus haben sich in den letzten Jahren neue Herausforderungen für den innerstädtischen Einzelhandel ergeben. Unsere Händler und Geschäftsleute sehen sich heute dem stetig wachsenden Onlinehandel gegenüber, der dem Einkaufsbummel im Stadtkern ein scheinbar komfortables Einkaufen über das Internet entgegenstellt.
Diesen Herausforderungen kann man nur mit besonderen Qualitäten vor Ort begegnen. Neben gutem Kundenservice, kompetenter Beratung sowie Vielfalt und Qualität der angebotenen Waren gehören dazu heute mehr denn je vor allem zwei Dinge:
Verweilen wollen und Genießen können. Nur so ist und bleibt das Einkaufen Teil eines Rundum-Erlebnisses in einem besonderen Ambiente.

Wollen wir unsere historische Innenstadt erhalten und beleben, müssen wir uns zu ihr bekennen, als politisch Verantwortliche, als Eigentümer, als Kunden und auch als Besucher. Es gilt die überdurchschnittliche Kaufkraft auch in Straubings Zentrum zu binden, diese Stärke unserer Region wollen wir uns in Zeiten des Wandels bewahren!

Natürlich ist uns bewusst, dass die Erweiterung der Fußgängerzone mit Veränderungen und Konsequenzen verbunden sein wird. Daher hat sich der Stadtrat im Mai 2014 entschieden, zunächst eine etwa einjährige Testphase durchzuführen, um diese Idee erst einmal auszuprobieren. Dieser Probelauf beginnt am Samstag, den 19. Juli 2014.

Unser Internetauftritt www.straubing.de sowie unser Informationsflyer versorgt Sie aktuell mit Informationen und übersichtlichen Darstellungen  zum Thema "Fußgängerzonenerweiterung". Änderungen und Anpassungen, die sich im Projektverlauf ergeben, erfahren Sie ebenfalls zuerst auf unseren Sonderseiten.

Wir bitten Sie, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, sich mit uns gemeinsam und mit einem positiven Blick in die Zukunft auf die Erweiterung der Fußgängerzone am Theresienplatz einzulassen.
Selbstverständlich freuen wir uns auf Ihre Rückmeldungen, die uns bei der weiteren Projektentwicklung wichtig sind und in die Entscheidungsfindung einbezogen werden.

Ihr

Markus Pannermayr
Oberbürgermeister

 

Wunschkennzeichenreservierung

Wunschkennzeichenreservierung

zum Bürgerserviceportal >
Stadtkarten GIS-System

Stadtkarten

Ansichten und Karten im städtischen GIS-System

zu den Stadtkarten >
Amtsblatt online

Amtsblatt online

zu den Online-Ausgaben >
Liniennetz Stadtbus

Haltestellen und Fahrpläne

Infos zum Stadtbusverkehr auf den Seiten der Stadtwerke Straubing

zu den Infos >

Städtische Beteiligungen